Mit einem Team von derzeitig über 40 Mitarbeiter, wobei einige seit über 45 Jahren im Unternehmen tätig sind, stellen wir am Standort in Senden seit über 55 Jahren Armaturen her.
Wir haben uns der Ausbildung und beruflichen Weiterbildung verpflichtet. Mehr als 1/3 unserer Mitarbeiter wurde von uns ausgebildet und fit fürs Warex Team gemacht. Sei es die Ausbildung zum Industriemechaniker Maschinenbau, oder technischer Produktdesigner Maschinenbau oder auch Industriekauffrau -kaufmann, alle werden von uns gefordert und gefördert. Als motiviertes und qualifiziertes Team sind wir am Besten. Unsere hochqualifizierten, flexiblen Mitarbeiter ermöglichen den Erfolg und zufriedene Kunden.

Gut ist uns nicht gut genug! Die hohen Anforderungen der Industrie, der Verfahrenstechnik und die sich ständig weiterentwickelnden Kriterien in den Prozessanlagen der chemischen Industrie erfordern zuverlässige und betriebssichere Armaturen. Wir stellen uns den Herausforderungen und lösen diese durch Umsetzung jahrzehntelanger Erfahrung unserer Mitarbeiter und zukunftsorientierter Innovation. In unserer Arbeit zielen wir auf eine bedeutende und nachhaltige Wertsteigerung für unsere Kunden ab. Die Qualität unserer Arbeit muss den höchsten Anforderungen genügen. Wir erreichen dies durch ständige Verbesserung unserer Produkte, einen kontinuierlichen Lernprozess sowie außerordentlicher Kundenorientierung.

  • Kundenberatung Anfrage sichten und prüfen
  • Jahrzehntelange Erfahrung einbringen (Teambesprechung)
  • Berechnungen und anwendungsspezifische Konstruktionen erstellen
  • Gemäß den betrieblichen Anforderungen entsprechende Armaturen bauen
  • Auf Wunsch Kundenbetreuung während der Einbauphase und Inbetriebnahme der Armatur
Die Warex Valve GmbH ist ein mittelständisches, unabhängiges Unternehmen. Das in mehr als 55-jähriger Fertigung und Vertrieb erworbene Know-How im Bereich Absperrklappen zeigt unsere umfangreiche Artikel- und Produktpalette, die wir in unserer eigenen deutschen Produktionsstätte in Bösensell (Münsterland) selber fertigen. Der Vertrieb unserer Produkte im In- und Ausland erfolgt überwiegend direkt sowahl an OEM Kunden als auch an den gewerblichen Endverbraucher. Für die Länder Italien, Niederland und Frankreich arbeiten wir mit Vertretungen zusammen.
Bei Corporate Social Responsibility (CSR) geht es um Unternehmen sowie andere Organisationen, die freiwillig gesellschaftliche Verantwortung übernehmen – und zwar über ihre rechtlichen Pflichten hinaus. Die Europäische Union definiert CSR als ein System, „das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelangen in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Eigentümern zu integrieren. Für freiwilliges Engagement zum Nutzen aller ist ein neues Zusammenspiel zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Politik wichtig. Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen stehen für dieses Zusammenspiel und ist eine moderne Form der sozialen Marktwirtschaft. Es geht um die Verantwortung der Unternehmen für die Gesellschaft und die Umwelt, in der sie wirtschaften.

Die WAREX VALVE GmbH, die Beiträge zu einer starken, solidarischen und vitalen Gesellschaft leistet, fördert ein Umfeld, in dem sie erfolgreich wirtschaften kann. CSR stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der WAREX VALVE GmbH.

Die WAREX VALVE GmbH nutzt CSR dazu, ihr Umfeld positiv zu gestalten. Risiken vermeiden und Chancen schaffen: so wird CSR zu einem Teil unserer Unternehmensstrategie – und zu einem starken Mehrwert der deutschen WIrtschaft im internationalen Wettbewerb.

Made in Germany = Qualität zur Verantwortung!

Die WAREX VALVE GmbH, als Hersteller von Absperrklappen und Schleusensystemen, ist immer bemüht, Umweltrisiken und ökologische Auswirkungen seines Handelns sowie seiner Produkte zu bewerten, zu verringern und zu vermeiden. Dabei wird nicht nur an die Auswirkungen der eigenen Aktivitäten gedacht, sondern schon immer auch Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten ermutigt, sich für den Umweltschutz einzusetzen. Ökologische Nachhaltigkeit ist für die WAREX VALVE GmbH ein wichtiger Aspekt ihres Geschäfts. Dies umfasst sowohl den internen Betrieb, den Kundenservice als auch die Lieferanten- und Produktauswahl.

Die WAREX VALVE GmbH möchte einen positiven Beitrag zu der Region leisten, in der ihre Mitarbeiter leben und arbeiten. Dieses Ziel wollen wir durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und damit der Förderung der lokalen wirtschaftlichen Entwicklung sowie der Pflege guter Beziehungen zu unsere Umfeld, u.a. durch Spenden erreichen.

Die WAREX VALVE GmbH bietet ein offenes Arbeitsumfeld, in der Herkunft und Geschlecht seiner Mitarbeiter keine Rolle spielen und in dem stattdessen Idee, Menschen und Erfahrung geschätzt werden. Die WAREX VALVE GmbH hält sich an faire Arbeitsbedingungen und Standards und fördert Gleichstellung, indem Chancengleicheit und gleicher Lohn für gleiche Arbeit sichergestellt werden. Jegliche Diskriminierung bei der Einstellung, der Entlohnung, dem Zugang zur Fortbildung, der Beförderung, der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses oder dem Eintritt in den Ruhestand aufgrund von Geschlecht, Alter, Religion, Rasse, Geburt, sozialem Hintergrund, Behinderung, ethnischer oder nationaler Herkunft, Nationalität, Mitgliedschaft in Arbeitnehmerorganisationen, politischer Mitgliedschaft oder Anschauung, sexueller Neigung, familiären Verpflichtungen, Zivilstand oder eines anderen Zustands, ist untersagt.
Die WAREX VALVE GmbH definiert sich über ihre ethischen Grundsätze und ihre Integrität. Die WAREX Valve GmbH hat höchste Ansprüche an Ehrlichkeit, Fairness und Integrität in den Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern. Die Besonderheit der verschiedenen Kulturen, in denen wir aktiv sind, werden geschätzt und respektiert. Diese findet sowohl bei uns, der WAREX VALVE GmbH, als auch in der gesamten Lieferkette Anwendung. Die WAREX VALVE GmbH respektiert geistiges Eigentum sowie Patentrechte.
Die WAREX VALVE GmbH akzeptiert, dass es Geschäftspartner gibt, mit denen wir keine Geschäfte abwickeln dürfen. Zur Sicherung und Einhaltung aller anwendbaren Exportkontrollgesetze unterhält die WAREX VALVE GmbH ein System von Anleitungen und Kontrollen. Im Fall von nicht ausräumbaren Restzweifeln nehmen wir in Kauf, Geschäfte abzulehnen.
Die WAREX VALVE GmbH erzielt Geschäfte nicht durch die Zuwendung von Bestechungsleistungen, sondern durch objektive Vorteile unserer Produkte, die die WAREX VALVE GmbH ihren Kunden bieten möchte. Führungskräfte und Mitarbeiter der WAREX VALVE GmbH nehmen weder direkt noch indirekt Bestechungsleistungen an, noch wenden sie diese anderen zu. Kann die WAREX VALVE GmbH Aufträge nicht unter strikter Einhaltung dieses Grundsatzes gewinnen nehmen wir es in Kauf, dass ein solches Geschäft nicht zur Stande kommt.

Die WAREX VALVE GmbH schätzt und fördert den freien und fairen Wettbewerb und lehnt es ab, durch die Absprache von Preisen oder die Aufteilung von Märkten den Wettbewerb zu schädigen oder andere unterlaubte Maßnahmen durchzuführen.

Neben der Qualitätszertifizierung im Rahmen der DIN ISO 9001 verfügt die WAREX VALVE GmbH über ein zertifiziertes Qualitätssicherungssystem für die Produktion nach 2014/34/EU.

Bei uns ist das Besondere Standard Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung und hochqualifizierten, flexiblen Mitarbeitern bieten wir eine Engineering-Leistung ohne gleichen. Immer auf dem aktuellsten Stand der Technik. Immer mit zuverlässiger Qualität an erster Stelle.

  • Herstellung von Armaturen, die ideal auf die betrieblichen Anforderungen abgestimmt sind
  • Erstellung von genauen Berechnungen und anwendungsspezifischen Konstruktionen
  • Exzellente Kundenbetreuung bis zur Inbetriebnahme der Armatur inklusive kompetentem After Sales Service

Produkte von Profis für Profis Für uns ist nur das Beste gut genug. Deshalb geben wir immer alles, um ausschließlich exzellente Produkte auszuliefern. Kern der besonderen Leistung von WAREX VALVE ist unsere motivierte, flexible Produktion. Gekoppelt mit einem umfassenden Qualitätssicherungssystem, ist sie mit ein Grund für die hohe Zufriedenheit unserer Kunden weltweit.

  • WAREX VALVE legt Wert darauf, dass alle Absperrklappen im eigenen Betrieb von eigenen, erfahrenen Mitarbeitern hergestellt werden
  • Periodische Schulungen aller Mitarbeiter, um ein Höchstmaß an Qualifikation sicherzustellen
  • Eigene Werkstätten für die Entwicklung und Modifikation der Produkte, Service und Betreuung durch eigenes, erfahrenes Personal

Wir lieben Herausforderungen! Wenn es um spezielle Produkte und Systeme für individuelle Anwendungen geht, sind Sie bei WAREX VALVE in den besten Händen. Es gibt praktisch kein Projekt, das wir nicht umsetzen können, und kein branchenspezifisches Problem, für das wir keine effektive Lösung entwickeln. Kein Projekt ist zu groß, zu klein oder zu kompliziert! Wir liefern eine überzeugende Lösung in kürzester Zeit.

  • Adaption von bestehenden Produkten für besondere Applikationen
  • Entwicklung und Umsetzung von speziellen Großanlagen – einschließlich aller Sicherheitszertifikate
  • Design von Armaturen und Schutzsystemen für erhöhte Sicherheitsanforderungen

1964

Firmengründung

Firmengründung

Gründung in Senden/Westfalen als Dirkskötter Armaturen GmbH & Co. zur Herstellung von Absperr-, Drossel- und Regelklappen.
Die Firma begann mit der Entwicklung und Herstellung von zentrisch gelagerten Absperrklappen in Zwischenflansch- und Doppelflanschausführung mit fest im Armaturengehäuse einvulkanisierten Dichtmanschetten.

1974

Umfirmierung in DEKA Armaturen GmbH

Umfirmierung in DEKA Armaturen GmbH

Räumliche Erweiterungen der Betriebsstätte in Senden wegen der erhöhten Anforderungen der Industriekunden. Verstärkt wurde die Einsatzfähigkeit von Absperrorganen bei erhöhtem Systemdruck von mehr als 10 bar, unter extremen chemischen Einflüssen und thermischen Belastungen gefordert.

1976

Erweiterung der Produktionspalette

Erweiterung der Produktionspalette

Die Produktionspalette wurde auf die Herstellung von Doppelexzenterklappen in Zwischenbau- und Doppelflanschausführung bis Nennweite 2400 erweitert. Letztere wurden besonders für Großwasser- und Klärwerke benötigt. Neben weichdichtenden Ausführungen wurden diese Baureihen auch in rein- und mischmetallisch dichtschließender Ausführung gebaut.
Die Erfahrungen beim Bau der doppel-exzentrischen Absperrklappen wurden für die Herstellung von patentrechtlich geschützten Doppelflansch-Rückschlagklappen mit einstellbarer hydraulischer Dämpfung genutzt.

1977

Entwicklung von zentrisch gelagerte Absperrklappen

Entwicklung von zentrisch gelagerte Absperrklappen

Entwicklung von zentrisch gelagerte Absperrklappen für den Einsatz bei abrasiven Medien. Dirkskötter entwickelte erstmals Absperrklappen mit Druckluft extern beaufschlagten Dichtmanschetten, um eine verschleißintensive Berührung der Klappe mit dem Dichtelement im Gehäuse während des Schließ- und Öffnungsvorganges zu verhindern.

1982

Übernahme und Umfirmierung

Übernahme und Umfirmierung

Nach dem Unfalltod des geschäftsführenden Firmengründers im Jahr 1982 wurde das Unternehmen unter Beibehaltung des Markennamens als DEKA Armaturen GmbH weitergeführt. Die Neuausrichtung führte zu einer weiteren Ausweitung des Fertigungsprogrammes. Zahlreiche Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen aus dieser Zeit belegen die Innovationskraft des Unternehmens unter Ing. Gerhard Oberbeck.

1985

Umfirmierung

Umfirmierung

1985 wurde das Unternehmen von Fritz Schmidt übernommen: Das Unternehmen firmierte nun unter dem Namen Westfälische Absperr- Regel- und Exzenterklappen (kurz: Warex) WAREX Armaturen und Industriebedarf GmbH

1984 - 1986

Weiterentwicklung der Absperrklappen

Weiterentwicklung der Absperrklappen

In 1984 – 1986 fällt die Weiterentwicklung der Absperrklappen mit pneumatisch beaufschlagbaren Dichtelementen, für die anschließend erfolgreich Gebrauchsmusterschutz beantragt wurde. Anmeldung der Absperrklappen der Baureihen DKZ 103 und DKZ 110 mit dem Zusatz APS® = Air Pressure Sailing (Warenzeichen 2 046 164).

1992

erste Sicherheitsabsperrklappen

erste Sicherheitsabsperrklappen

Entwicklung der ersten Sicherheitsabsperrklappen die von der Bergbau Versuchsanstalt in Dortmund auf Druckstoßfestigkeit und Zünddurchschlagsicherheit geprüft und zertifiziert wurden. Diese Absperrklappen der Baureihen DKZ 103 wurden fortan mit DMT-Zertifikat geliefert.
Mit der betrieblichen Erneuerung vollzog sich eine weitere Öffnung des Unternehmens zum weltweiten Vertrieb des gesamten Herstellungsprogrammes.

1995

Jetziger Firmenname

Jetziger Firmenname

Im Zuge der Internationalisierung wurde der Firmenname in WAREX VALVE GmbH geändert. Gleichzeitig übergab der geschäftsführende Firmeninhaber Fritz Schmidt die Geschäftsleitung an Ing. Gerhard Oberbeck.
Aufbau von Direktvertretungen.

1996

Einführung des Qualitätsmanagements

Einführung des Qualitätsmanagements

Einführung des Qualitätsmanagements nach EN ISO 9001. DET NORSKE VERITAS zertifizierte die Entwicklung, Herstellung und Vertrieb des WAREX–Absperrarmaturenprogramms. Damit wurde sichergestellt, dass WAREX Armaturen den vielseitigen, betriebstechnischen Anforderungen entsprechen und die konstruktiven-, anwendungs- und fertigungstechnischen Erfahrungen des Unternehmens den Anlagenplanern und Anwendern ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit gewährleisten.
Entwicklung der Typenreihe DKZE 103 APS®. Bei dieser exzentrisch gelagerten, universell einsetzbaren und wartungsarmen Absperrklappe kann das pneumatisch beaufschlagbare Dichtelement ohne Demontage der Armatur auch von nicht speziell ausgebildetem Personal ausgetauscht werden. Verschliessvorteil bei pneumatischen Förderanlagen hochabrasiver Medien.

1998

Erster Internetauftritt

Erster Internetauftritt

Erster Auftritt im World Wide Web unter warex-valve.com.
Erstmalige Ausstellung auf der Powtech in Nürnberg vom 10. – 12.03.1998.

1999

Wechsel in der Geschäftsführung

Wechsel in der Geschäftsführung

Wechsel in der Geschäftsführung Diplom-Kaufmann Jörn Schneider, Diplom-Ingenieur Andreas Reusch und Frank Schmidt übernahmen nunmehr die Leitung des Unternehmens. Neben der Herstellung und Weiterentwicklung von Absperrklappen wurde die Voraussetzungen zur Fertigung von kompletten Problemlösungen insbesondere unter sicherheitsrelevanten Aspekten geschafft.
Erster Messeauftritt in Übersee mit Ex for Show in Kanada.

2002

Entwicklung erster Absperrklappe in Leichtbauweise

Entwicklung erster Absperrklappe in Leichtbauweise

Für hochabrasive Medien wurde eine besonders kostengünstige Absperrklappe in Leichtbauweise zum Einsatz in pneumatischen Förder- und Abfüllanlagen unter der Bezeichnung DKZE 110 entwickelt. DKZ 103 APS® Rotary Valve mit mehrstufig-sternförmiger ausgeführter Klappenscheibe. Diese ist speziell dazu geeignet, Feindosieranlagen und Siebe mit den entsprechenden Schüttgütern und Granulaten kontinuierlich ohne Brückenbildung zu beschicken.

2003

Zertifizierung verschiedener Baureihen

Zertifizierung verschiedener Baureihen

Gemäß ATEX-Richtlinien wurden WAREX-Absperrklappen der zentrisch gelagerten Baureihen DKZ 103, DKZ 110, DKZ 103 GS, DKZ 110 GS, DKZ 103 APS°, DKZ 110 APS sowie den exzentrisch gelagerten Absperrklappen der Baureihen DKZE 103 APS (Patent Nr.: DE 195 42 568) und DKZE 110 APS (Patent Nr.: DE xxx xx xxx) der EG-Baumusterprüfung unterzogen und von der EXAM BBG Prüf- und Zertifizierungs GmbH zertifiziert.
Das Unternehmen hat sich neben der Herstellung von „normalen“ Absperrklappen verstärkt dem Explosionsschutz gewidmet.

2005

Vergrößerung des weltweiten Vertriebsnetzes

Vergrößerung des weltweiten Vertriebsnetzes

Vergrößerung des weltweiten Vertriebsnetzes durch den Aufbau weiterer Vertretungen. WAREX VALVE GmbH ist u. a. in Frankreich, den Benelux-Staaten, in Skandinavien, Österreich, Italien und der Schweiz präsent. Die ständig steigenden hohen Anforderungen der Industrie und der Verfahrenstechnik sowie die prozessbedingten Weiterentwicklungen in der Chemischen Industrie, erfordern in zunehmendem Maße darauf abgestimmte zuverlässige und vor allem betriebssichere Absperrorgane. Diesen Anforderungen stellen wir uns und lösen diese durch langjährige Erfahrung und kompetentes Wissen und die Kreativität unserer Mitarbeiter.

2006

Neuer Internetauftritt

Neuer Internetauftritt

Neuer Internetauftritt. Zur weiteren Internationalisierung wurde die Webseite in verschiedene Sprachen übersetzt.
Nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ werden alle Kundenanregungen genutzt, um noch innovativere Lösungen zu entwickeln.
Erstmalige Ausstellung auf der Easyfairs Schüttgut in Duisburg vom 08. – 09.11.2006.

2010

Lieferprogramm ergänzt

Lieferprogramm ergänzt

Entwicklung der lufttechnische Klappen vom Typ DKD-AK mit einem Nennweitenbereich bis 3000 und unterschiedlichen Bauformen (rund und rechteckig oder als Jalousieklappe, bzw. als Sperrluft- / Tandemklappe) ergänzt.

2012

Neues Lager

Neues Lager

Bezug des neuen Lagers am Standort in Senden als Ausdruck der stetig wachsenden Internationalisierung.
Zulassung als ermächtigter Ausführer mit AEO-C-Zulassung.

2016

Weitere Internationalisierung

Weitere Internationalisierung

Stetige Kundenorientierung und weitere Internationalisierung ermöglichen durch organisches Wachstum das Durchschreiten der 10 Mio. Euro Grenze.

2017

Neuer Armaturenprüfstand

Neuer Armaturenprüfstand

Inbetriebnahme des neuen leistungsfähigen Armaturenprüfstand in der Produktion. Nunmehr können Druckprüfungen bis 60 Bar durchgeführt werden.
Entwicklung und Aufbau eines Umweltmanagementsystems nach DIN 14001. Integrierung ins Qualitätsmanagementhandbuch nach DIN 9001.

2019

Webrelaunch

Webrelaunch

Komplett neuer Web-Auftritt unter www.warex-valve.com.

1964

Firmengründung

Firmengründung

Gründung in Senden/Westfalen als Dirkskötter Armaturen GmbH & Co. zur Herstellung von Absperr-, Drossel- und Regelklappen.
Die Firma begann mit der Entwicklung und Herstellung von zentrisch gelagerten Absperrklappen in Zwischenflansch- und Doppelflanschausführung mit fest im Armaturengehäuse einvulkanisierten Dichtmanschetten.

1974

Erweiterung der Betriebsstätte

Erweiterung der Betriebsstätte

Räumliche Erweiterungen der Betriebsstätte in Senden wegen des erhöhten Anforderungen der Industriekunden. Verstärkt wurde die Einsatzfähigkeit von Absperrorganen bei erhöhtem Systemdruck von mehr als 10 bar, unter extremen chemischen Einflüssen und thermischen Belastungen gefordert.

1976

Erweiterung der Produktionspalette

Erweiterung der Produktionspalette

Die Produktionspalette wurde auf die Herstellung von Doppelexzenterklappen in Zwischenbau- und Doppelflanschausführung bis Nennweite 2400 erweitert. Letztere wurden besonders für Großwasser- und Klärwerke benötigt. Neben weichdichtenden Ausführungen wurden diese Baureihen auch in rein- und mischmetallisch dichtschließender Ausführung gebaut.
Die Erfahrungen beim Bau der doppel-exzentrischen Absperrklappen wurden für die Herstellung von patentrechtlich geschützten Doppelflansch-Rückschlagklappen mit einstellbarer hydraulischer Dämpfung genutzt.

1977

Entwicklung von zentrisch gelagerte Absperrklappen

Entwicklung von zentrisch gelagerte Absperrklappen

Entwicklung von zentrisch gelagerte Absperrklappen für den Einsatz bei abrasiven Medien. Dirkskötter entwickelte erstmals Absperrklappen mit Druckluft extern beaufschlagten Dichtmanschetten auf, um eine verschleißintensive Berührung der Klappe mit dem Dichtelement im Gehäuse während des Schließ- und Öffnungsvorganges zu verhindern.

1982

DEKA Armaturen GmbH

DEKA Armaturen GmbH

Nach dem Unfalltod des geschäftsführenden Firmengründers im Jahr 1982 wurde das Unternehmen unter Beibehaltung des Markennamens als DEKA Armaturen GmbH weitergeführt. Die Neuausrichtung führte zu einer weiteren Ausweitung des Fertigungsprogrammes. Zahlreiche Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen aus dieser Zeit belegen die Innovationskraft des Unternehmens unter Ing. Gerhard Oberbeck.

1985

Umfirmierung

Umfirmierung

1985 wurde das Unternehmen von Fritz Schmidt übernommen: Das Unternehmen firmierte nun unter dem Namen Westfälische Absperr- Regel- und Exzenterklappen (kurz: Warex) WAREX Armaturen und Industriebedarf GmbH

1984 - 1986

Weiterentwicklung der Absperrklappen

Weiterentwicklung der Absperrklappen

In 1984 – 1986 fällt die Weiterentwicklung der Absperrklappen mit pneumatisch beaufschlagbaren Dichtelementen, für die anschließend erfolgreich Gebrauchsmusterschutz beantragt wurde. Anmeldung der Absperrklappen der Baureihen DKZ 103 und DKZ 110 mit dem Zusatz APS® = Air Pressure Sailing (Warenzeichen 2 046 164).

1992

erste Sicherheitsabsperrklappen

erste Sicherheitsabsperrklappen

Entwicklung der ersten Sicherheitsabsperrklappen die von der Bergbau Versuchsanstalt in Dortmund auf Druckstoßfestigkeit und Zünddurchschlagsicherheit geprüft und zertifiziert wurden. Diese Absperrklappen der Baureihen DKZ 103 wurden fortan mit DMT-Zertifikat geliefert.
Mit der betrieblichen Erneuerung vollzog sich eine weitere öffnung des Unternehmens zum weltweiten Vertrieb des gesamten Herstellungsprogrammes.

1995

Neuer Firmenname

Neuer Firmenname

Aufbau von Direktvertretungen im Zuge der Internationalisierung wurde der Firmenname in WAREX VALVE GmbH geändert. Gleichzeitig übergab der geschäftsführende Firmeninhaber Fritz Schmidt die Geschäftsleitung an Ing. Gerhard Oberbeck.

1996

Einführung des Qualitätsmanagements

Einführung des Qualitätsmanagements

Einführung des Qualitätsmanagements nach EN ISO 9001. DET NORSKE VERITAS zertifizierte die Entwicklung, Herstellung und Vertrieb des WAREX–Absperrarmaturenprogramms. Damit wurde sichergestellt, dass WAREX Armaturen den vielseitigen, betriebstechnischen Anforderungen entsprechen und die konstruktiven-, anwendungs-und fertigungstechnischen Erfahrungen des Unternehmens den Anlagenplanern und Anwendern ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit gewährleisten.
Entwicklung der Typenreihe DKZE 103 APS®. Bei dieser exzentrisch gelagerten, universell einsetzbaren und wartungsarmen Absperrklappe kann das pneumatisch beaufschlagbare Dichtelement ohne Demontage der Armatur auch von nicht speziell ausgebildetem Personal ausgetauscht werden. Einsatz bei pneumatischen Förderanlagen hochabrasiver Medien.

1998

Erster Internetauftritt

Erster Internetauftritt

Erster Auftritt im World Wide Web unter warex-valve.com.

Erstmalige Ausstellung der der Powetech in Nürnberg vom 10. – 12.03.1998.

1999

Wechsel in der Geschäftsführung

Wechsel in der Geschäftsführung

Wechsel in der Geschäftsführung Diplom-Kaufmann Jörn Schneider, Diplom-Ingenieur Andreas Reusch und Frank Schmidt übernahmen nunmehr die Leitung des Unternehmens. Neben der Herstellung und Weiterentwicklung von Absperrklappen wurde die Voraussetzungen zur Fertigung von kompletten Problemlösungen insbesondere unter sicherheitsrelevanten Aspekten geschafft.
Erster Messeauftritt in Übersee mit Ex for Show in Kanada.

2002

Entwicklung erster Absperrklappe in Leichtbauweise

Entwicklung erster Absperrklappe in Leichtbauweise

Für hochabrasive Medien wurde eine besonders kostengünstige Absperrklappe in Leichtbauweise zum Einsatz in pneumatischen Förder- und Abfüllanlagen unter der Bezeichnung DKZE 110 entwickelt. DKZ 103 APS® Rotary Valve mit mehrstufig-sternförmiger ausgeführter Klappenscheibe. Diese ist speziell dazu geeignet, Feindosieranlagen und Siebe mit den entsprechenden Schüttgütern und Granulaten kontinuierlich ohne Brückenbildung zu beschicken.

2003

Zertifizierung verschiedener Baureihen

Zertifizierung verschiedener Baureihen

Gemäß ATEX-Richtlinien wurden WAREX-Absperrklappen der zentrisch gelagerten Baureihen DKZ 103, DKZ 110, DKZ 103 GS, DKZ 110 GS, DKZ 103 APS°, DKZ 110 APS sowie den exzentrisch gelagerten Absperrklappen der Baureihen DKZE 103 APS (Patent Nr.: DE 195 42 568) und DKZE 110 APS (Patent Nr.: DE xxx xx xxx) der EG-Baumusterprüfung unterzogen und von der EXAM BBG Prüf- und Zertifizierungs GmbH zertifiziert.
Das Unternehmen hat sich neben der Herstellung von „normalen“ Absperrklappen verstärkt dem Explosionsschutz gewidmet.

2005

Vergrößerung des weltweiten Vertriebsnetzes

Vergrößerung des weltweiten Vertriebsnetzes

Vergrößerung des weltweiten Vertriebsnetzes durch den Aufbau weiterer Vertretungen. WAREX VALVE GmbH ist u. a. in Frankreich, den Benelux-Staaten, in Skandinavien, Österreich, Italien und der Schweiz präsent. Die ständig steigenden hohen Anforderungen der Industrie und der Verfahrenstechnik sowie die prozessbedingten Weiterentwicklungen in der Chemischen Industrie, erfordern in zunehmendem Maße darauf abgestimmte zuverlässige und vor allem betriebssichere Absperrorgane. Diesen Anforderungen stellen wir uns und lösen diese durch langjährige Erfahrung und kompetentes Wissen und die Kreativität unserer Mitarbeiter.

2006

Neuer Internetauftritt

Neuer Internetauftritt

Neuer Internetauftritt. Zur weiteren Internationalisierung wurde die Webseite in verschiedene Sprachen übersetzt.
Nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ werden alle Kundenanregungen genutzt, um noch innovativere Lösungen zu entwickeln.
Erster Aussteller auf der Easyfairs Schüttgut in Duisburg vom 08. – 09.11.2006.

2010

Lieferprogramm ergänzt

Lieferprogramm ergänzt

Entwicklung der lufttechnische Klappen vom Typ DKD-AK mit einem Nennweitenbereich bis 3000 und unterschiedlichen Bauformen (rund und rechteckig oder als Jalousieklappe, bzw. als Sperrluft- / Tandemklappe) ergänzt.

2012

Neues Lager

Neues Lager

Bezug des neuen Lagers am Standort in Senden als Ausdruck der stetig wachsenden Internationalisierung.
Zulassung als ermächtigter Ausführer und AED-C-Zulassung.

2016

Weitere Internationalisierung

Weitere Internationalisierung

Stetige Kundenorientierung und weitere Internationalisierung verhelfen durch organisches Wachstum das Durchschreiten der 10 Mio. Euro Grenze.

2017

Neuer Armaturenprüfstand

Neuer Armaturenprüfstand

Inbetriebnahme des neue leistungsfähigen Armaturenprüfstand in der Produktion. Nunmehr können Druckprüfungen bis 60 Bar durchgeführt werden.

2019

Webrelaunch

Webrelaunch

Komplett neue Web-Auftritt unter www.warex-valve.com.

MESSETERMINE

VRAC TECH-BULK TECH 2019
01. – 03.10.2019

SOLIDS EASYFAIRS Dortmund
01. – 02.04.2020

AKTUELLES

MESSETERMINE

VRAC TECH-BULK TECH 2019
01. – 03.10.2019

AKTUELLES